Themen

Darmflora


Darmflora – Definition

Die Darmflora, auch als Intestinalflora, intestinale Mikrobiota oder intestinales Mikrobiom bezeichnet, ist die Gesamtheit der Mikroorganismen, die den Darm eines Menschen oder Tieres besiedeln. Dabei übernimmt die Darmflora lebenswichtige Funktionen bei der Verdauung und der Immunabwehr. Die Darmflora eines Menschen ist ein komplexes bakterielles Ökosystem. Innerhalb einer Darmflora leben Bakterien, Archaeen und Eukaryoten in einer Symbiose zusammen. Die Bildung der Darmflora beginnt kurz nach der Geburt. Die Anzahl der Darmbakterien innerhalb einer Darmflora steigt mit zunehmendem Alter ständig an. Durch die Darmflora werden Ballaststoffe im Dickdarm aufgeschlüsselt und in energiereiche kurzkettige Fettsäuren zerlegt. Außerdem ist eine gesunde Darmflora wichtig für die Entwicklung eines starken Immunsystems.

Symptome einer gestörten Darmflora

Bei einer aus dem Gleichgewicht geratenen Darmflora kann die Abwehr im Darm nicht mehr richtig aufrecht erhalten werden und es kann zu einer vermehrten Ansiedlung von Pilzen oder pathologischen Erregern kommen. Daraus können verschiedene Beschwerden wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, wiederkehrende Magen-Darm-Störungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, ständige Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Pilzinfektionen des Darms resultieren. (vb)

(Bild 1: pixeljack/fotolia.com)

Autoren- und Quelleninformationen


Video: Darmflora aufbauen - so geht es mit guter Ernährung Darmflora verbessern - Tipps (Oktober 2021).